Cover

Prof. Dr. Wolfgang Suppan

geboren
05.08.1933  in Irdning, Steiermark
overleden
04.05.2015  in Graz

Info

Wolfgang Suppan, Sohn des Militärmusikers und Kapellmeisters Emil Suppan (1902-1964), studierte Musik in Graz und promovierte dort 1959. 1961 ging er als Stipendiat nach Freiburg im Breisgau und war dort ab 1963 musikwissenschaftlicher Referent am Deutschen Volksliedarchiv. 1971 habilitierte Wolfgang Suppan an der Universität in Mainz. Von 1974 bis 2001 war er Ordinarius am Institut für Musikethnologie an der Kunst-Universität in Graz. Gastprofessuren und Lehrstuhlvertretungen führten ihn in viele Länder der Welt.
1974 gründete Wolfgang Suppan die Interna­tionale Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Blas­musik (IGEB). Er gehörte u.a. auch der Forschungskommission der International Society for Music Education der UNESCO in Paris, dem Präsidium des Deutschen Musikrates in Bonn und von 1966 bis 1998 dem Präsidium des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB) an. Von 1995 bis 1997 leitete er als Präsident die World Association for Symphonic Bands and Ensembles (WASBE). Von 1996 bis 2006 war er Landesobmann des Steirischen Blasmusikverband und ab 1992 auch Mitglied der Historischen Landeskommission für die Steiermark.

Werken van Prof. Dr. Wolfgang Suppan

Actuele titels