Clever üben, sinnvoll proben, erfolgreich vorspielen

Book | Methods

Clever üben, sinnvoll proben, erfolgreich vorspielen

Für Amateure, Musikstudenten und Profis
Für Instrumentalisten, Sänger sowie Chor und Orchesterleiter
Zur Vorbereitung von Wettbewerbs- und Prüfungsvorspielen, Studioproduktionen und Konzerten

Genre:
Book
Publisher:
Zimmermann
Size:
Reference Book
Info:
88 Seiten - 17 x 23,7 cm - Broschur
Order Number:
B24011
Release Date:
1999 / 2013

Info

Behandelt werden folgende Themenbereiche: Einstudieren - Übezeit und Probezeit - Üben auf Reisen - Auswendig spielen - Konzentration - Vorbereitung von Konzerten, Studioaufnahmen oder Wettbewerbsvorspielen - Qualität des Zusammenspiels - Das äußere Erscheinungsbild auf der Bühne - Konzertmoderation.
Mit 78 goldenen Regeln gibt der Autor einen Leitfaden an die Hand, der fit für den Auftrittserfolg machen soll.

Inhaltstext:
I. Clever üben
I.1 Was heißt hier eigentlich "üben" ?
I.2 Immer korrekt
I.3 "Das geht nicht!"?
I.4 Laut zählen
I.5 Aufnahmen des zu lernenden Stückes nutzen
I.6 Vor allem immer Übergänge üben
I.7 Übeausschnitte häufig wiederholen
I.8 Beim Üben übertreiben
I.9 Komplexe Stellen vereinfachen, einfach strukturierte erschweren
I.10 Erschwerung kann
auch die Tonqualität verbessern
I.11 Selten vorkommende Stellen häufiger üben
I.12 Rein mechanisches Üben möglichst in Grenzen halten
I.13 Wenn Schwierigkeiten auftauchen
I.14 Vom Nutzen von Zeitmanagement-Strategien für den Musiker
I.15 So...wie möglich ?
I.16 Von hinten nach vorne üben
I.17 Auswendig lernen
I.18 Wenn man sich beim Üben nicht konzentrieren kann
I.19 Mentale Begleitung des Übens
I.20 Vorspielkleidung beim Üben "mit dem Erfolg anreichern"
I.21 Sich Fehler im Vorhinein verzeihen
I.22 "Rettungsringe werfen" oder: Was tun, wenn man "rauskommt"
I.23 Üben als Selbstverwirklichung

II. Sinnvoll proben
II.1 "Da kann ich nicht"
II.2 Immer pünktlich
II.3 Nie ohne Bleistift und Radiergummi proben
II.4 Vor allem Übergänge proben
II.5 Wer ist schuld ? oder: Fehlerbenennung als Vorstufe von Fehlerbeseitigung
II.6 Proben sind kein Privatleben
II.7Spätere Originalbedingungen beachten
II.8 Die letzten Proben: In der Vorspielkleidung
II.9 "Rettungsringer werfen" auch beim Proben
II.10 Optimale Probenhäufigkeit

III. Erfolgreich vorspielen
III.1 Vorspielsituationen
III.2 Punktgenaue Vorbereitung
III.3 Richtige Ernährung
III.4 Sport und Kreislauftraining für Musiker
III.5 Vom richtigen Umgang mit Noten
III.6 Die Kleiderfrage
III.7 Generalprobe am Ort des Konzertes bzw. Vorspielabends
III.8 Ansprechendes Verhalten auf der Bühne
III.8.1 Die Verbeugung
III.8.2 Die Verbeugung eines Ensembles
III.8.3 Die gute Gangart auf der Bühne
III.9 Der besondere Stress in der Bühnensituation
III.10 Akustische Probleme auf Bühnen und deren Lösungen
III.11 Erfolgreiche Konzertmoderation
III.12 Vorbereitung von Konzertreisen und Reisen zu Studioproduktionen
III.13 Besonderheiten der Tonstudioarbeit
III.14 Besonderheiten der Wettbewerbssituation
III.15 Zusätzlich hilfreiche Techniken und Übungen zur Entspannung, zur allgemeinen Körperertüchtigung, zum Mentalen Training, zur Meditation und zum Geistestraining

Alle Goldenen Regeln noch einmal in der Übersicht

Über den Autor

You might like to consider ...

18,50 €
Add to Wishlist Print Share
Teilen
Klicken Sie hier um die "Teilen-Funktion" zu aktivieren